Anwälte

Werdegang:
• 2013 Ernennung zum Professor für Urheber- und Medienrecht, Berlin
• 2012 Ruf an die Hochschule der populären Künste, Berlin
• 2010 Anwaltszulassung, Berlin
• 2010 Zweites juristisches Staatsexamen, Berlin
• 2009 Doktor des Rechts, Hamburg
• 2007 Master of Laws (LLM. Informationsrecht), Düsseldorf
• 2006 Erstes juristisches Staatsexamen und Diplom-Jurist, Berlin
• 1996 - 2005 Unternehmerische Tätigkeit in der Internetbranche
• Studium der Betriebswirtschaftslehre in Berlin
• Studium der Rechtswissenschaft in Düsseldorf, Hagen, Berlin und Hamburg

Mitgliedschaften:
• Rechtsanwaltskammer Berlin
• Industrie- und Handelskammer

Schwerpunkte:
• Urheberrecht und Kunstrecht
• Medienrecht und Multimediarecht
• Markenrecht
• Wettbewerbsrecht bzw. Lauterkeitsrecht
• Internetrecht, IT-Recht, Onlinerecht und E-Commerce-Recht
• Datenschutzrecht, Informationsrecht und Persönlichkeitsrecht
• Äußerungsrecht, Computerstrafrecht und Internetstrafrecht

Veröffentlichungen (Auszug):
• Beeinträchtigung des Systems der Urhebervergütung für Privatkopien durch Cloud-Dienste, GRUR 2013, S. 146-150
• Urheberrechtliche Aspekte des Cloud Computing. Wirtschaftlicher Vorteil gegenüber herkömmlicher Softwareüberlassung?, MMR 2012, S. 574-578
• Urheberrechtliche Zulässigkeit der Nutzung von Vorschaubildern im Rahmen von Bildersuchmaschinen, JurPC Web-Dok. 127/2012, Abs. 1-25, DOI 10.7328/jurpcb/2012278112
• Bilanzierung und Bewertung von Websites und Domains, StB 2012, S. 309-315
• Die Rechtsverbindlichkeit der De-Mail und der klassischen E-Mail im Vergleich, MMR-aktuell, Heft 9/2010, S. XIII-X
• Der E-Postbrief der Deutschen Post AG, NJW-aktuell, Heft 31/2010, S. 14-15
• Auch quasi-statische IP-Adressen sind dynamisch, wistra 2009, S. 464
• Voraussetzungen der Auskunft bei Providern über ihre Kunden anhand von IP-Adressen, wistra 2009, S. 303-305
• E-Mail-Einschreiben – eine trügerische Sicherheit, NJW-aktuell, Heft 32/2009, S. 16-17
• Urheberrechtliche Aspekte des elektronischen Dokumentenmanagements, Nomos-Verlag, 2009
• Grenzen des Zitatrechts im Internet, GRUR 2009, S. 730-733
• Strafrechtliche Relevanz von Verweisen auf rechtswidrig ins Internet eingestellte urheberrechtlich geschützte Werke, MMR 6/2009, S. XXIII-XXV
• Rasterfahndung im Unternehmen zur Aufdeckung von Korruptionskriminalität, MMR 4/2009, S. V-VII
• Das Selbstplagiat im Urheberrecht, UFITA III/2008, S. 643-699

Zum Kontaktformular.



Termine nur nach Absprache.
Kommunikation per E-Mail bevorzugt.

Zum Kontaktformular.